Effekte der aktiven Teilnahme am Selbstläufer-Firmenlauf

Wirkung nach „Innen“:

Das gemeinsame Erlebnis „Firmenlauf“ setzt schon in der Vorbereitung auf das Event neue Kräfte frei. Auch wenn die „Großveranstaltung“ in diesem Jahr nicht in gewohnter Manier stattfinden kann, glauben wir an die positiven Effekte der aktiven Teilnahme.
Die Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und der Teamgeist der Belegschaft steigen. „Firmenläufer“ sind stolz darauf, ihr eigenes Unternehmen zu repräsentieren.
Hinzu kommen die Steigerung der Akzeptanz von Betrieblichen Gesundheitsmanagement sowie die Sinnesschärfung für eine gesündere Lebensweise.

Im Ergebnis steigen Motivation und Leistungsfähigkeit der Belegschaft.
Ein weiterer Aspekt ist, dass die Zufriedenheit der Arbeitnehmer mit ihrem Arbeitgeber steigt, wenn dieser die Teilnahme an solchen Veranstaltungen ermöglicht, bzw. unterstützt. In Zeiten des Fachkräftemangels sind Maßnahmen zur Mitarbeiter-Bindung zunehmend von Relevanz.


Wirkung nach „Außen“:

Das Sehen und vor allem das Gesehen werden, haben bei der „etwas anderen Netzwerkparty“ fundamentale Bedeutung.
Beim Selbstläufer-Firmenlauf bietet sich die Chance über den gesamten Wertungszeitraum (Juli) über die Firmenlauf-Kanäle zu berichten. Senden Sie uns Fotos oder Videos von Ihren laufenden Kollegen. Idealerweise veröffentlichen Sie auf Ihren social-media Kanälen und markieren dabei unsere. Auf diese Art erreichen wir durch teilen und reposten zusammen eine enorme Reichweite.
Der Effekt: die positiv besetzen Attribute des Sports werden Ihrer Firma zugeschrieben.
Der Imagetransfer kann durch die unternehmenseigene Kommunikation sogar noch unterstützt werden, in dem die eigene Teilnahme am Firmenlauf proaktiv bekannt gemacht wird.

Instrumente, die Ihre Teilnahme am Selbstläufer-Firmenlauf zu Ihrem persönlichen Erfolg machen finden Sie hier.